F3CN-WM in Polen: Zusammenfassung Finaldurchgänge

Am Freitag und Samstag wurden die Finaldurchgänge geflogen. In beiden Klassen mussten die Wettbewerber dreimal fliegen. Das Wetter war am Freitag bewölkt und windig, am Samstag ließ sich die Sonne zum Abschluss der Weltmeisterschaft nochmals sehen.

F3N

Im Finale wurde der Kampf von Eric Weber und Kenny Ko weitergeführt und schlussendlich hatte Kenny Ko (TPE) mit einem sehr kleinen Vorsprung die Nase vorne.

Auf den Plätzen landeten James Robertson (USA), Luca Pescante (ITA) und Nicolas Maxwell (USA).

Den Team-Weltmeistertitel holte sich Deutschland mit zwei Piloten im Finale und den Titel Juniorenweltmeister sicherte sich Aaron Cole aus Great Britan.

  

F3C

Im Finale konnte sich Ennio Graber (SUI) gegen Hiroki Ito (JPN) knapp durchsetzen. Auf den Plätzen landeten Pierre Gutierrez (FRA), Nicolas Maxwell (USA) und Axel Mondet (FRA). Thomas Rettenbacher belegte einen hervorragenden 7. Rang.

Den Team-Weltmeistertitel holte sich Frankreich mit drei Piloten im Finale und den Titel Juniorenweltmeister sicherte sich Axel Mondet aus Frankreich.